Ein Rundgang mit Kulissengestalter Holger Müller

Hinter der Tür im 3. Obergeschoss des Deutschen Filmmuseums beginnt eine andere Welt. Auf verhältnismäßig kleinem Raum eröffnet sich eine spektakuläre Kulissenlandschaft voller Kontraste und überraschender Blickwinkel: Vom ratternden Frankfurter U-Bahn-Waggon geht es nur wenige Schritte weiter in ein städtisches Ödland, in dem die Überreste menschlicher Behausung von Existenzen im düsteren Schatten der Gesellschaft erzählen. Zum Glück ist gleich nebenan das heimelige Licht eines Oma-Cafés mit Frankfurt-Touch auszumachen. Vielleicht traut sich hier ein schüchterner Bankangestellter, endlich die hinreißende Frau anzusprechen, die immer wieder vom Tisch am anderen Ende zu ihm herüberblickt.

Weiterlesen...

Was hat das mit Schweden zu tun?

Mike und Jerry haben ein Problem: Weil Jerry nach einem Stromunfall unter Hochspannung steht, löscht er versehentlich alle VHS-Bänder aus dem Bestand der Videothek, in der Mike angestellt ist. Was tun? Kurzerhand drehen die Freunde diverse Filme aus dem Videotheksbestand mit einfachen Mitteln innerhalb weniger Stunden nach – und wider Erwarten blüht das Geschäft auf … Regisseur Michel Gondry ist ein kreativer Kopf.

Weiterlesen...

Eröffnung der Filmfabrik am Mittwoch, 13. September

Knapp 200 Gäste kamen zur Eröffnung von Abgedreht! Die Filmfabrik von Michel Gondry, um einen ersten Blick in die liebevoll und detailreich gestalteten Kulissen zu werfen.

Bildergalerie
Mitschnitt der Veranstaltung

Filmdreh in drei Stunden: Die Vampire sind los

An diesem Samstag ist Mathilda Schuh Kamerafrau. Die Schülerin steht vor der Kulisse eines U-Bahn- Waggons, der durchs Frankfurter Nordend rauscht, und richtet die Kamera auf

Weiterlesen...

Voilà: Die Filmfabrik öffnet ihre Türen

Einen ersten Blick in die Kulissen der Filmfabrik kann das Publikum am Mittwoch, 13. September, im Anschluss an die Eröffnungsfeier um 19 Uhr werfen.

 

Von Donnerstag, 14. September, an ist die Filmfabrik für alle geöffnet. Mit vorzeitiger Anmeldung oder wahlweise auch ganz spontan können Besucher/innen an einer der bis zu sieben täglich stattfindenden Touren teilnehmen und mit anderen Besucher/innen in drei Stunden einen eigenen Film drehen. Ein kleiner Making-of-Trailer, der bei den ersten Probetouren entstanden ist, vermittelt eine erste Vorstellung davon, was einen in der Filmfabrik erwartet:

Countdown Abgedreht!

Es wird kreativ, verrückt, laut, schrill, lustig und mal ganz anders: Abgedreht! Die Filmfabrik von Michel Gondry verwandelt das Deutsche Filmmuseum vom 14. September 2017 bis 28. Januar 2018 in einen interaktiven Parcours. Hier ist Teamgeist gefragt: In nur drei Stunden drehen Gruppen von fünf bis zwölf Personen ihren eigenen Kurzfilm.